Heiße Zimtpflaumen mit Walnusseis

Herrlich herbstliches Dessert

Weihnachtsteddy mit Laterne
Pflaumen, Zimt und Walnüsse harmonieren einfach traumhaft miteinander und wenn dann noch “heiß” auf “Eis” trifft, dann entsteht eine himmlische Komposition.

Zubereitung

0,2 Liter Flüssigkeit mit einem oder zwei Esslöffeln Vanillezucker und einem gut gehäuften Teelöffel Speisestärke in einen kleinen topf geben und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen alles langsam zum Kochen bringen.

Ungefähr 20 Pflaumen waschen, entsteinen, vierteln und in die heiße Flüssigkeit geben. Je nach Reifegrad der Pflaumen alles noch zirka 2 Minuten leicht köcheln lassen und dabei gut mit einem Löffel am Boden des Topfes rühren, damit nichts anbrennt.

Die heißen Pflaumen zum Schluss noch mit einer guten Prise Zimt bestreuen und anschließend alles übers Walnusseis geben, welches vorher in ansprechenden Dessertschälchen verteilt wurde. Für 4 bis 6 Personen werden die heißen Pflaumen reichen.

Die Flüssigkeit kann aus Wasser, Apfelsaft, Rotwein oder im Optimalfall aus Pflaumensaft bestehen. Ich habe 50 ml Wasser, 50 ml Apfelsaft und 100 ml Rotwein verwendet, worüber meine Gäste nicht “unglücklich” waren. 😉

Empfehlungen

Ein kleiner Schuss Rum macht sich in den heißen Pflaumen sehr gut. Die Pflaumenviertel kann man auch optimal einfrieren und in der pflaumenfreien Zeit gefroren – wie oben beschrieben – in den Topf geben. So lässt sich auch im Winter sehr schnell und einfach ein tolles Dessert zaubern – vielleicht zu Weihnachten?

Wer dieses Dessert nicht selbst zubereiten möchte, der kann es auch hier genießen.

2 Kommentare:

  1. Hallo Rainer,

    Danke für das leicht nachzukochende Rezept. Ich habe das jetzt probegekocht und werde es wie von Dir empfohlen zu Weihnachten mit meinen selbst eingefrorenen Pflaumen machen und damit sicher meine Gäste begeistern.

    Mache weiter so!

    Weihnachtlich grüßt
    Frieda

    1. Hallo Frieda,

      Schön, dass Dir die Zimtpflaumen geschmeckt haben und Du Deine Gäste damit erfreuen willst. Auch bei mir kommt die Leckerei am ersten Feiertag auf den Tisch.

      Dir und Deiner Familie wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest.

      Genussvolle Grüße
      Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.