Hefezopf mit schokoladiger Apfel-Nuss-Füllung

Ein bisschen fummelig

Dieser Hefezopf ist ein wenig ungewöhnlich zu flechten, aber das Ergebnis schaut sehr gut aus und der Zopf selbst ist extrem lecker und saftig.

Der Hefeteig

100 Gramm Milch und die gleiche Menge Sahne mit 80 Gramm Vanillezucker miteinander verrühren und erwärmen (gut handwarm). In die Mischung einen Stein frische Hefe bröckeln und alles mit einem kleinen Schneebesen verrühren und einige Minuten ruhen lassen.

500 Gramm Mehl mit einem knappen halben Teelöffel Salz verrühren und in das Mehl anschließend 2 Eier, 60 Gramm weiche Butter und die Hefe-Milch-Mischung geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Dieser Hefeteig ist recht feucht und wird etwas an den Händen kleben – das soll so sein.

Den Backofen auf zirka 50 Grad erwärmen, ausschalten, ein feuchtes Tuch über den Hefeteig legen und die Schüssel in den Ofen stellen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Die Füllung

200 Gramm gemahlene Haselnüsse oder Mandeln, 80 Gramm 70-prozentige Schokolade fein reiben, 50 Gramm Vanillezucker und 1,5 Teelöffel gemahlenen Zimt mischen. 3 mittelgroße Äpfel (zum Beispiel Boskoop) waschen, schälen, vom Kerngehäuse befreien und mit der Rohkostreibe raspeln, anschließend die Äpfel mit der Nuss-Mischung vermengen. Wer mag, kann gerne einen kleinen Schuss Rum in die Füllung geben.

Die Zöpfe

Den Hefeteig in zwei gleiche Hälften teilen und jede auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen.

Jedes Rechteck mit der einen Hälfte der Füllung bestreichen. Die Rechtecke nun aufrollen und der Länge nach die Rollen halbieren. Jeweils zwei Teigstränge mit der Schnittfläche nach oben übereinander legen, so dass es ein X ergibt. Die enden dann noch miteinander verschlingen, damit es einen schönen Zopf ergibt, wobei die offenen Seiten stets nach oben zeigen sollten.

Die zwei Kunstwerke vorsichtig auf ein eingefettetes Backblech legen und noch einmal gut 10 Minuten in warmer Umgebung gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen die Zöpfe bei 180 Grad 30 bis 35 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.