Fluffige Kartoffelklöße mit Bröckerla

Man schmeckt den Unterschied Im Kartoffelland Deutschland sind Klöße in den verschiedensten Varianten in allen Regionen unter den unterschiedlichsten Namen zu finden. In den Supermärkten gibt es meist fertigen Kloßteig, der nur noch zu Klößen geformt und anschließend gekocht wird. Ich muss ehrlicherweise gestehen, dass es darunter auch geschmacklich gute Produkte gibt. Dennoch, der Teig […]

Saftige Hutzelleibchen, nicht nur zu Weihnachten lecker

Die Hutzeln ursprünglich sind Hutzeln getrocknete Birnen, aber dieser Begriff wird inzwischen auch für Trockenpflaumen und andere getrocknete Früchte verwendet. Da die Oberfläche dieser Früchte etwas „schrumpelig“ ist, entfremden böse Zungen diese Bezeichnung auch gerne für nicht mehr ganz taufrische Frauen. Wir mögen dieses Früchtebrot sehr gerne, da es nicht so süß ist, sich gut […]

Knackige Haferflockenplätzchen mit Schokoklecks

Zubereitung 230 Gramm Butter schmelzen und abkühlen lassen. 150 Gramm feine Haferflocken, 130 Gramm Vanillezucker, 100 Gramm Mehl und 1 Teelöffel Backpulver vermischen. Die noch leicht flüssige, aber nicht mehr heiße, Butter dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Den Teig zugedeckt gut 2 Stunden kalt stellen. Kleine Kugeln, etwa in der Größe einer Herzkirsche, […]

Darm mit Charme, viel besser als ich dachte

mehr als ein Blick durchs Hintertürchen Als Auszubildender oder Jungkoch lernt man, wie Nahrungsmittel schnell, effizient und technisch optimal zubereitet werden. Wird man dann etwas reifer, so tritt die Ästhetik immer mehr in den Vordergrund. Als blinder Koch und Esser wird die Sensorik zunehmend geschärft. Und als Ausdauersportler interessiert man sich immer mehr für Inhalt […]

Semmelknödel oder doch Semmelnknödeln

Vorweg Aus der süddeutschen, österreichischen und böhmischen Küche sind diese leckeren Knödel besonders als Spezialitätenbeilage beliebt. Da Semmelknödel aus mehreren Semmeln gefertigt werden, bezeichnet man sie gerne scherzhaft auch als „Semmelnknödeln“. Der Ursprung dieses Running Gags liegt in einem kabarettistischen Dialog zwischen Karl Valentin und Liesl Karlstadt. Zubereitung 150 Gramm altbackene Semmeln (meist 3 Semmeln) […]

Das gemeine Brötchen und seine 1001 Namen

„Heute back‘ ich, morgen brau‘ ich und übermorgen hol‘ ich mir des Bäckers Brötchen.“ Hätte das Rumpelstilzchen nach dem oberfränkischen Namen für ein Brötchen gefragt, hätte die Müllers Tochter in die Röhre sehen müssen – oder wissen Sie, was ein „Laabla“ ist? 🙂 Das Brötchen, eigentlich ein kleines Brot, ist ein Sammelbegriff für meist ungesüßtes […]

Estragonessig einfach selbst gemacht

Was ist Estragon? Der Estragon, früher auch Dragon oder Dragun genannt, ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die 0,6 bis 1,5 Meter groß werden kann. Traditionell verwendet man die jungen Triebe oder Blätter, die mehrmals im Jahr geerntet werden können, zum Würzen. Durch ihr zartes Anisaroma sind die Blätter eine delikate Würze. Da der Gehalt an […]

Kaffeebohnen traditionell und modern mahlen

Sauerstoff, der natürliche Feind des Kaffees Nach dem Rösten von grünen Kaffeebohnen stabilisieren sich die neu entstandenen Aromen erst nach 12 bis 24 Stunden – teilweise sogar erst nach 3 Tagen soweit, dass sie sensorisch komplett wahrgenommen werden können. Frühestens dann sollte der frische Kaffee zubereitet werden, aber viel länger sollten Sie auch nicht warten. […]

Pflaumensenf, der etwas andere Senf

Schärfe trifft Süße Hier eine kurze Anleitung zum Erstellen eines ganz besonderen Senfes, der sowohl den eigenen Speisezettel bereichert als auch als Präsent für außergewöhnliche Freunde hervorragend geeignet ist. Zubereitung 1 Kilo Pflaumen oder Zwetschgen waschen und entsteinen. 0,2 Liter trockenen Rotwein mit 100 Gramm Vanillezucker, 50 Gramm frische, in dünne Scheiben geschnittene Ingwerwurzel, eine […]